Back
PixelPlex

So verbessert Blockchain das Lieferkettenmanagement

5. August 2022

Die Lieferkette ist das Rückgrat der Wirtschaft und der globalen Märkte. Blockchain bietet dieser anspruchsvollen und komplizierten Branche vollwertige Lösungen, welche das Lieferkettenmanagement effizienter und fortschrittlicher gestalten.

Die Verwaltung von Lieferketten war schon immer eine hektische Angelegenheit. Je nach Art kann ein Produkt in der Lieferkette Hunderte von Etappen, geografischen Standorten und Unternehmen durchlaufen und dabei unzählige Zahlungen und Rechnungen generieren, bevor es an seinen endgültigen Bestimmungsort gelangt. Hinzu kommt, dass die Prozesse in der Regel ineffizient sind und es an Transparenz und Rückverfolgbarkeit mangelt.

Blockchain bietet  für die Lieferkette daher eine große Chance, um diese vollständig zu verändern. Die Technologie hat ein enormes Potenzial zur Verbesserung und Rationalisierung zahlreicher aufwändiger und komplizierter Prozesse. Sie kann Probleme im Zusammenhang mit der Rückverfolgung der Herkunft, der Kostensenkung und der Betrugsprävention angehen – und diese Liste ist noch lange nicht vollständig. Als Beweis dafür wird erwartet, dass der globale Markt für Blockchain-Lieferketten nach Covid-19 von 253 Mio. USD im Jahr 2020 auf 3.272 Mio. USD im Jahr 2026 wachsen wird, bei einer jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 53,2 % während des Prognosezeitraums. Mit anderen Worten, wir können sicher sein, dass die Popularität von Blockchain im Lieferkettenmanagement nur noch zunehmen wird, da keine andere Technologie so erhebliche Vorteile bieten kann.

Lese weiter, um mehr über Blockchain in der Lieferkette zu erfahren, dessen Vorteile und Lösungen, und darüber, wie weltbekannte Unternehmen Blockchain in ihren Lieferkettenprozessen nutzen.

Der Lieferkettenprozess und aufkommende Probleme

Eine Lieferkette ist der rationelle Prozess der Warenherstellung und der Lieferung an verschiedene Kunden. Er beginnt mit der Beschaffung der benötigten Rohstoffe und endet mit dem Kauf eines Produkts durch den Kunden.

Abbildung 1. Lieferkettenprozess

Wie jeder andere komplexe Industrieprozess hat auch das Lieferkettenmanagement seine Engpässe und Ineffizienzen, die mit optimierten Tools oder einer anderen Herangehensweise vermieden werden können.

Produktivitätsverlust

Wenn Bestände verlegt werden oder verloren gehen, verzögert sich der gesamte Belieferungsprozess, Produktionslinien stehen still, Einzelhändler haben zu wenig Bestände und die Verbraucher sind frustriert. Dies führt zu Umsatzeinbußen und schadet dem Endergebnis des Unternehmens.

Vergeudete Arbeit

Die Behebung logistischer Probleme, um unterbrochene Ketten zu reparieren, kostet sowohl Aufwand als auch Zeit und eliminiert Arbeit von umsatzfördernden Aktivitäten.

Höhere Versandkosten

Verlorene und verlegte Produkte müssen ersetzt und erneut versandt werden. Um Verzögerungen zu vermeiden, müssen diese Sendungen beschleunigt werden, welches kostenaufwendig ist und sich negativ auf die Gewinnspannen auswirkt.

Kundenbeschwerden

Verspätete Sendungen und verlorene Pakete führen zu verärgerten und frustrierten Kunden, die sich über verspätete Pakete und deren Ankunftszeit beklagen. Herkömmliche Nachverfolgungsmethoden sind begrenzt und erfordern eine ständige Aktualisierung und eine korrekte Ausführung.

Beschädigte Produkte

Beschädigte Produkte verärgern Vertriebsunternehmen, Einzelhändler und Verbraucher. Unsachgemäße Verpackungen, Verladung, Transport, Hitze, Feuchtigkeit und andere Faktoren tragen ebenfalls dazu bei.

Umständliche Kommunikation

Mangelnde Kommunikation und mangelnder Informationsaustausch zwischen allen Beteiligten führen zu einem Zusammenbruch des Lieferkettenprozesses.

Darüber hinaus hat die Corona-Pandemie dazu geführt, dass zahlreiche Unternehmen und sogar ganze Branchen ihre globalen Lieferketten überdacht und verändert haben. Selbst wenn es davor keine Probleme gab, kann es sein, dass jetzt eine Verbesserung und Umgestaltung der Lieferkette bitter nötig ist.

Wie kann Blockchain helfen?

Als absolut vertrauenswürdiges digitales Ledger unterstützt die Blockchain-Technologie Lieferketten anhand der Produktverfolgung und -aufzeichnung. Sie aktualisiert Informationen, sobald  das Produkt den Besitzer wechselt, speichert Daten darüber, wer es gekauft hat und wann das Produkt verpackt, versandt, verkauft usw. wurde. Darüber hinaus ermöglicht Blockchain die Speicherung zusätzlicher Identifizierungsdaten, z.B. ob die Verpackung/Ladung mit besonderer Sorgfalt behandelt werden muss oder ob das frische Produkt biologisch ist oder nicht.

Die Distributed-Ledger-Technologie kann auch zu einer besseren Interoperabilität der Daten beitragen. Dies bedeutet, dass Unternehmen weltweit einfacher und effektiver Informationen mit Herstellern, Händlern und Lieferanten austauschen können. Folglich kann sie das Auftreten von Verzögerungen und Streitigkeiten verringern und sogar dabei helfen, Sendungen in Echtzeit zu verfolgen.

Blockchain ist hochgradig skalierbar und bietet eine umfangreiche und nahezu unbegrenzte Datenbank, auf die von überall aus zugegriffen werden kann. Sie bietet ein hohes Maß an Sicherheit und kann für anspruchsvollere und spezialisierte Anwendungen angepasst werden.

Generell hat die Blockchain der Supply Chain viel zu bieten, und ihr Potenzial wurde nicht nur von Unternehmen, sondern auch von Regierungen weltweit entdeckt. So hat beispielsweise die australische Regierung im Rahmen der Supply Chain Resilience Initiative, einem Startup-Unternehmen, das an einem vertrauenswürdigen, zentralisierten Blockchain-Beschaffungszentrum mit mehreren Parteien arbeitet, 2.000.000 AUS-Dollar gewährt.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Blockchain in der Lieferkette in größerem Umfang eingesetzt wird. Aber wie Sie bemerken, ist ihre Leistungsfähigkeit schon jetzt nicht zu übersehen.

Welche Probleme kann Blockchain lösen?

Mit Blockchain lassen sich zahlreiche Hindernisse in der Lieferkette überwinden und diese zuverlässiger und transparenter gestalten. Im Folgenden erläutern wir, wie genau Blockchain die Prozesse in der Lieferkette verbessern kann.

Herkunftsverfolgung

Manchmal verlieren selbst die fortschrittlichsten Unternehmen den Überblick über ihre Transaktionen und versäumen es, ein Produkt zu verfolgen. Diese Ineffizienzen verursachen zusätzliche Kosten und Aufwand und können den Ruf des Unternehmens schädigen. Mit den Blockchain-integrierten Sensoren und RFID-Etiketten können die Probleme der Herkunftsverfolgung und der Aufzeichnungen jedoch endlich gelöst werden. Es ist möglich, die Historie und die Bewegungen eines Produkts von seinem Ursprung bis zu seinem aktuellen Standort zu jedem beliebigen Zeitpunkt zu verfolgen. Dank der besseren Rückverfolgung durch die Blockchain, kann es einfacher sein, Betrug zu erkennen und zu verhindern, selbst in den komplexesten Lieferketten.

Kostenreduzierung

Eine Produktverfolgung in Echtzeit kann zu einer allgemeinen Kostensenkung führen. Mit Blockchain können zusätzliche Kosten erheblich gesenkt werden, während gleichzeitig ein Höchstmaß an Sicherheit für Transaktionen geboten wird. Außerdem entfällt bei der Verwendung von Blockchain die Notwendigkeit, Zwischenhändler und Vermittler einzuschalten, deren Dienste recht kostspielig sind.

Bessere Zuversicht

Um den reibungslosen Ablauf aller Vorgänge zu gewährleisten, ist es von größter Bedeutung, Vertrauen zwischen allen Beteiligten innerhalb der Lieferkette aufzubauen. Da die Blockchain völlig unveränderlich ist, sind alle in ihr gespeicherten Informationen auf allen Ebenen frei von Manipulationen und die Integrität aller Aufzeichnungen ist gewährleistet. Daher können alle Beteiligten auf die Zuverlässigkeit der in der Blockchain gespeicherten Daten vertrauen und sicher miteinander kooperieren.

Betrugsprävention

Gefälschte Waren gibt es heutzutage zuhauf. Blockchain kann jedoch garantieren, dass Sie einen echten Artikel und keine Fälschung erhalten. RFID-Etiketten und Sensoren können dir helfen, die Artikelproduktion zu verfolgen und zu überprüfen, um sicherzustellen, dass sie echt sind.

Produktsicherheit

Der Zustand eines Produkts kann in manchen Fällen von enormer Bedeutung sein. Für Lebensmitteleinzel- und -großhändler kann es zum Beispiel entscheidend sein, Produkte auszusortieren, die der Gesundheit der Verbraucher schaden könnten. Blockchain kann Landwirte, Verarbeiter, Einzelhändler und Verbraucher miteinander verbinden, damit letztere mehr über die Transaktionsgeschichte des Produkts erfahren können. So kann man herausfinden, wie das Produkt angebaut, gelagert, veredelt und kontrolliert wurde. Die Verfügbarkeit dieser Daten kann dazu beitragen, die Zahl der lebensmittelbedingten Krankheiten zu verringern und die Eigenschaften des Produkts genauer zu verstehen. Die Blockchain-Lieferkette und Lebensmittel könnten somit eine Revolution innerhalb der Industrie hervorrufen.

Welche Vorteile bringt Blockchain für das Lieferkettenmanagement?

Blockchain ist ein echter Gamechanger und könnte das Lieferkettenmanagement erheblich auf den Kopf stellen. Nachstehend sind einige der wichtigsten Vorteile aufgeführt, welche die Distributed-Ledger-Technologie für das Lieferkettenmanagement bietet.

Verbesserte Kommunikation zwischen den Lieferkettebeteiligten

Blockchain fördert Transparenz. Alle Bearbeiter der Lieferkette können Daten und Informationen über ihre Produkte hochladen und auf sichere und transparente Weise austauschen. Die Distributed-Ledger-Technologie macht Daten interoperabel und erleichtert so den Datenaustausch zwischen Herstellern, Lieferanten, Auftragnehmern und Einzelhändlern enorm. Dank der besseren Interoperabilität wird das Vertrauen zwischen den Beteiligten erheblich gestärkt, und es kommt zu weniger oder gar keinen Konflikten hinsichtlich der Datengenauigkeit.

Unübertroffene Sicherheit und Datenschutz

Die Blockchain besteht aus sicheren Blöcken, die aus Kopien eines Dokuments bestehen, welche chronologisch gespeichert und mit den vorherigen Blöcken verbunden sind. Sie sind hochsicher und fast unmöglich zu fälschen. Diese unvergleichliche Sicherheit ist der Grund, warum Blockchain von großen Finanzdienstleistern und Banken angenommen wurde. Auch Lieferketten werden von dieser Einführung profitieren, da ihre ausgeklügelte Technologie in der Lage ist, Daten vor Cyberangriffen zu schützen.

Vereinfachter Datenzugang

Um auf Ihre Daten zuzugreifen und sie einzusehen, mussen Sie sich nur bei Blockchain anmelden. Alle relevanten Informationen über das Produkt sind sicher an einem einzigen Ort gespeichert, was die Kommunikation erheblich erleichtert und die Prozesse strafft. Darüber hinaus ist die Blockchain-Technologie hochgradig skalierbar; sie kann globale Partnerschaften unterstützen und eine Kommunikation innerhalb weniger Minuten ermöglichen, was sie zu einer perfekten Lösung für eine globale Wirtschaft macht.

Kundenbindung und -zufriedenheit

Einzelhändler können auf die Blockchain-Datenbank zugreifen, um Aktualisierungen bezüglich des Standorts von Artikeln und andere kontextbezogene Informationen über Sendungen in Echtzeit zu erhalten, damit sie einen genaueren Zeitplan für die Lieferung in ihren Geschäften erstellen können. Darüber hinaus können Kunden auch einige Informationen über das Produkt einsehen. Diese gemeinsame Datennutzung schafft ein neues Maß an Transparenz und trägt zum Aufbau stärkerer und engagierterer Beziehungen zwischen Unternehmen und ihren Kunden bei.

Anpassung von Smart Contracts

Intelligente Verträge ermöglichen eine automatische Übertragung bei der Unterschriftensammlung und tragen zur Rationalisierung des Arbeitsablaufs bei. Sie arbeiten selbstständig auf der Grundlage vorgegebener Anweisungen. Wenn ihre spezifischen Parameter erfüllt sind, können sie Transaktionen zwischen vertrauenslosen Parteien durchführen. Dies ist sowohl zeitsparend als auch kosteneffizient für Unternehmen. Viele Transaktionen können auf diese Weise abgewickelt werden, darunter die Lieferung von Rohstoffen oder Fertigwaren, die Bezahlung von Dienstleistungen, die Übertragung von Urheberrechten und vieles mehr.

Lieferkettenoptimierung

Durch relevante Datenaggregation, Validierung und replizierte Datenspeicherung über Blockchain-Network-Peers kann die Lieferkette optimiert werden, um Reibungen und fehlerhaftes Verhalten zu eliminieren und so auf maximale Effizienz ausgerichtet zu werden.

Prüfung der Lieferkette, sichere Datenspeicherung und Koordinierung

Öffentliche Blockchain-Ledger sind unveränderlich und bieten eine hohe Sicherheitsgarantie. Die gespeicherten Daten werden im gesamten Netzwerk validiert, so dass Prüfer Verläufe zuverlässig analysieren und prüfen, sowie Ineffizienzen innerhalb des Systems leicht aufdecken kann.

Zugang zu Lagerbeständen auf Blockchain

Lieferketten sind oft mit unvorhersehbaren Vorlaufzeiten und mangelnder Transparenz behaftet, was zu einer Unterbrechung oder Verzögerung in einem oder mehreren Teilen der Lieferkette und sogar zu Überbeständen führen kann. Sobald jedoch alle Daten zur Produktion und Bestandszuweisung in einem gemeinsamen Archiv gespeichert sind, lässt sich das Problem leicht lösen. Alle Teilnehmer der Lieferkette können ihre Lagerbestände in einer einzigen Blockchain gemeinsam verwenden, so dass alle Beteiligten die verfügbaren Daten verwalten und nutzen können, um effizientere Entscheidungen zu treffen.

Wie durchbricht Blockchain den herkömmlichen Lieferkettenprozess?

Abbildung 2. So funktioniert die Blockchain

Die Blockchain-Technologie und intelligente Verträge könnten den Genehmigungsprozess in der Lieferkette rationalisieren, indem sie gleichzeitige Mitunterzeichner, die Prüfung des Lieferkettenverlaufs und die schnelle Identifizierung von Problemen in der Lieferkette sowie die Lokalisierung der entsprechenden Fehlerstellen ermöglichen.

Das gemeinsam genutzte Ledger könnte sich für das Lieferkettenmanagement als entscheidender Faktor erweisen, ähnlich wie das Fließband, privatisierte Versanddienste und  Verkaufs-, Zahlungs- und Abrechnungsdienste von Online-Händlern, welche Effizienz und Geschwindigkeit von Produktions- und Lieferprozessen verändert haben. Ripple (eine unternehmenstaugliche Distributed-Ledger-Lösung) hat die gleiche Wirkung auf bestehende Finanz- und Bankensysteme.

Mögliche technische Blockchain-Implementierung in die Lieferkette

Angesichts der großen Anzahl von verfügbaren Blockchain-Plattformen muss sichergestellt werden, dass die vorgeschlagene Blockchain-Implementierung perfekt auf das Lieferkettenmanagementsystem abgestimmt ist.

Eine der wichtigsten Fragen, die es zu beantworten gilt, ist, ob eine öffentliche oder eine private (genehmigte) Blockchain verwendet werden soll. Um diese Entscheidung zu treffen, sollte man sich überlegen, welche Ziele mit der Implementierung verfolgt werden, welche Probleme gelöst werden sollen und wie viele Daten öffentlich gemacht werden müssen.

Es ist erwähnenswert, dass aus technischer Sicht die meisten der für eine Supply-Chain-Management-Lösung erforderlichen Funktionen mit Hilfe von Smart Contracts implementiert und auf einer VM-fähigen Blockchain ausgeführt werden können.

Eines der besten Beispiele hierfür ist der Hyperledger-Stapel: Hyperledger Sawtooth und Hyperledger Grid (in Entwicklung).

Der bei weitem größte Vorteil dieser Implementierungen ist ihre Anpassungsfähigkeit und ihr Zweck als einfach einzurichtende Blockchain mit Berechtigungen sowie eine Reihe von Smart Contracts, die kombiniert und bei Bedarf geändert werden können, um die Geschäftsprozesse innerhalb einer Organisation widerzuspiegeln. Diese Lösung erfordert neben umfangreichen Kenntnissen der C++-Blockchain-Implementierungen auch Kenntnisse der allgemeinen WAVM-Smart-Contract-Logik sowie Erfahrung in Rust. Daher ist ein auf die Blockchain fokussiertes Entwicklungsunternehmen die beste Wahl für die Entwicklung eines solchen Projekts.

Das Ökosystem der Blockchain-Lieferketten und die Rolle der Nutzer

Die Einführung der Blockchain in das Lieferkettenmanagement führt zu spezifischen neuen Merkmalen in betrieblichen Abläufen. Im Folgenden beschreiben wir den allgemeinen Ansatz für die Nutzung und Anwendung von Blockchain in der Lieferkettenbranche.

Witness Nodes

Ein Zeuge (auch Delegierter genannt) ist eine Autorität, die Blöcke als vollwertiger Knoten produziert, sendet und signiert. Witnesses sind das Herzstück des Delegated-Proof-of-Stake-Systems(DPoS). Witness Nodes werden über einen demokratischen Abstimmungsmechanismus ausgewählt  und von den vertrauenswürdigsten Nutzern des Netzwerks betrieben. Witness Nodes überlagern das Netzwerk, sammeln Daten von den designierten Child Nodes und/oder lokalen Nodes und dienen als permanenter Speicherort für die gesamte Geschichte des Ledgers.

Child Nodes

Jeder untergeordnete Knoten ist mit einem Lesegerät ausgestattet und verarbeitet Informationen aus jedem Segment der Lieferkette: Produktion, Lagerhaltung, Vertrieb, Logistik und Einzelhandel. Die untergeordneten Knoten leiten Informationen untereinander und an die Hauptknoten weiter. Wie die Master Nodes arbeiten auch die Child Nodes nach dem Konsensprinzip. Sie können nur neue Blöcke empfangen.

Herkömmliche Nutzer

Jeder herkömmliche Nutzer führt physische Aktionen aus, die Tracking-Informationen und andere Daten, für die in der Blockchain zu implementierenden Knoten liefern.

Transaktionen innerhalb der Lieferketten

Aktionen und Gegenaktionen werden als Transaktionen im Blockchain-Netzwerk durchgeführt, was ein transparentes und weithin verfügbares Lieferungsprotokoll ermöglicht.

Unternehmen, welche Blockchain im Lieferkettenmanagement nutzen

Blockchain hat sich bei einer Reihe weltbekannter Unternehmen als wichtiges Werkzeug etabliert. Sie haben begonnen, die Technologie zu implementieren, um die Transparenz, Sicherheit, Rückverfolgbarkeit und Überprüfbarkeit ihrer Lieferkettenmanagementprozesse zu verbessern. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele dafür, wie verschiedene Unternehmen mit Hilfe von Blockchain große Fortschritte machen.

Walmart und seine Blockchain-Sicherheitslösung für Lebensmittel

Walmart hat sich mit IBM zusammengetan und eine fortschrittliche Hyperledger-basierte Blockchain-Lösung für die Lebensmittelsicherheit entwickelt, die mehr Transparenz in das Ökosystem der Lebensmittel-Lieferkette bringt. Durch den Einsatz der Blockchain hat Walmart eine bessere Rückverfolgbarkeit erreicht, da jeder Knoten in der Blockchain für eine Einheit steht, die für den Status der Lebensmittel auf dem Weg zum Geschäft verantwortlich ist. Dadurch ist es viel einfacher geworden, nachzuvollziehen, wie frisch die Lebensmittel sind und ob ein Betrieb eine infizierte Charge verkauft hat oder nicht. IBM, Blockchain und Supply Chain revolutionieren also das große Unternehmen.

Ford setzt auf Blockchain zur fortschrittlichen Verfolgung von Kobaltlieferungen

Im Januar 2020 gab die Ford Motor Company bekannt, dass sie den Einsatz von Blockchain zur Rückverfolgung von Kobaltlieferungen plant. Im März desselben Jahres führte IBM zusammen mit Ford, Huayou Cobalt, LG Chem und RCS Global eine neue Blockchain-Plattform ein, welche die Kobaltproduktion von der Mine bis zum Endverbraucher verfolgen kann. Diese Initiative hat Ford die Sicherheit eines authentischen Produkts gegeben, um seine Qualität zu erhalten. Sobald das Kobalt abgebaut ist, werden entsprechende Daten in die Blockchain eingegeben, so dass das Unternehmen den Standort und andere relevante Informationen verfolgen kann.

Tracr von De Beers: Vertrauensgewinnung in die Diamantenindustrie

2018 führte der größte Diamantenproduzent De Beers Group Tracr ein – eine Blockchain-Plattform, die speziell für die Verfolgung von Naturdiamanten von der Mine bis zum Einzelhändler entwickelt wurde. Tracr hilft bei der Überprüfung der Echtheit von Diamanten und stellt sicher, dass sie nicht aus Konfliktgebieten stammen, in denen Edelsteine zur Finanzierung von Gewalttaten verwendet werden können.

Sobald die Diamanten ihre Reise durch die Lieferkette antreten, erhält jeder von ihnen eine einzigartige, von Tracr erstellte Global Diamond ID. Diese ID erfasst die Merkmale des Diamanten wie Karat, Reinheit und Farbe über die Integration mit dem Aufzeichnungssystem des Teilnehmers. Tracr schafft es, alle relevanten Informationen über jeden Diamanten in einer einzigen unveränderlichen digitalen Spur zu kombinieren und seine Herkunft und Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten.

UPS und Inxeption: Revolutionierung des B2B-eCommerce

Auch der Logistikgigant United Parcel Service, besser bekannt als UPS, hat die Blockchain ins Visier genommen. Im November 2018 wurde UPS Teil der Blockchain in Trucking Alliance (BiTA) mit dem Ziel, die Transparenz innerhalb des Lieferketten-Ökosystems zwischen allen Organisationen zu fördern. Darüber hinaus hat UPS 2019 zusammen mit Inxeption, einem Technologieunternehmen aus San Francisco, Inxeption Zippy entwickelt – eine Blockchain-basierte Plattform für B2B-Händler, welche die Effizienz der Lieferketten von Händlern deutlich verbessern kann.

UPS setzt Blockchain weiterhin mit Vollgas ein. Das Unternehmen hat auch ein Patent für ein Blockchain-System angemeldet, das Daten über den Bestimmungsort von Paketen, Bewegungen, Transportmethoden und andere relevante Informationen speichern könnte. Dies wird zweifellos zu zusätzlicher Transparenz und besserer Interoperabilität zwischen allen beteiligten Parteien führen.

FedEx: Streben nach globaler Zollabwicklung

Als eines der größten Versandunternehmen betrachtet FedEx die Blockchain als eine bahnbrechende Technologie, die seine Lieferkette verbessern kann. Das Unternehmen ist auch der BiTA beigetreten und hat ein eigenes Blockchain-basiertes Pilotprojekt eingeführt, das Erkenntnisse darüber liefern soll, welche Daten in der Blockchain gespeichert werden müssen, um Kundenstreitigkeiten zu erleichtern. FedEx hat auch Blockchain-Plattformen entwickelt, die es den Kunden ermöglichen, ihre Pakete zu verfolgen und andere relevante Details über ihre Sendungen einzusehen.

IBM: Vorantreiben einer breiteren Blockchain-Übernahme

IBM gilt zu Recht als eine der treibenden Kräfte bei der Blockchain-Übernahme im Lieferkettenbereich. Das Unternehmen steht bei vielen der neuesten technologischen Entwicklungen an vorderster Front, wobei Blockchain keine Ausnahme darstellt. IBM unterstützt mit Begeisterung andere Unternehmen bei der Implementierung von Blockchain in ihren Lieferketten, um Effizienz und Transparenz zu fördern. Bislang wurden die Blockchain-Lösungen von IBM unter anderem von Maersk, Walmart und Nestle eingesetzt.

Abschließende Gedanken

Zweifellos hat sich die Blockchain in den letzten Jahren in zahlreichen Bereichen und Branchen durchgesetzt, und ihre Bedeutung wurde von den größten Marktteilnehmern der Branche anerkannt. Als Folge der Einführung genehmigter (privater) Blockchains und mit den starken Fähigkeiten und vielen möglichen Anwendungsfällen von Smart Contracts ist es offensichtlich, dass die Lieferkette eine der vielen Branchen ist, in denen die hochmoderne, aufkommende Blockchain-Technologie einen enormen Einfluss haben wird.

Unternehmen sollten sich auf jeden Fall mit dieser Möglichkeit befassen und versuchen, sie zu nutzen, um ihre Prozesse zu rationalisieren, unnötige Ausgaben zu reduzieren und den Umsatz zu steigern.Um die gesamte Bandbreite der Blockchain-Kapazitäten auszuschöpfen und Vorteile aus ihrer Implementierung zu ziehen, ist es immer ratsam, sich an ein erfahrenes Entwicklungsteam zu wenden, das den reibungslosen Ablauf des gesamten Prozesses und den Erfolg Ihrer Blockchain-Losungen garantiert. So ermöglicht Blockchain eine nachhaltige Lieferkette für alle.

Erhalten Sie Updates zu Blockchain, Technologien und unserem Unternehmen
Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken und verpassen Sie nicht die neuesten Tech-News
Bleiben Sie dran und steigern Sie den Wert Ihres Feeds.

Kontaktiere uns

Wir lieben spannende Partnerschaften rund um den Globus. Falls Sie auf der Suche nach einem vertrauenswürdigen ausgelagerten Team sind, das Ihre Chatbot-Idee zum Leben erweckt – hinterlassen Sie uns eine Nachricht, wir rufen so schnell wie möglich für ein Gespräch zurück.

Indem Sie auf „Nachricht senden“ klicken, stimmen Sie den Datenschutz- und Cookie-Richtlinien von PixelPlex zu.

Nachricht senden