Back
PixelPlex

Nicht-fungible Token (NFTs): boomender Trend aus der Blockchain-Welt

11. März 2022

Nicht-fungible Token (NFTs): boomender Trend aus der Blockchain-Welt

Blockchain ist die unendliche Quelle für Innovationen und aktuelle Trends. Im Moment sorgen die nicht-fungiblen Token weltweit für Aufsehen und werden aller Voraussicht nach die Spielregeln noch weiter verändern.

Am 11. März 2021 versetzte der Künstler Mike Winkelmann, besser bekannt als Beeple, die ganze Welt in Staunen. Sein Kunstwerk wurde für 69,3 Millionen Dollar verkauft – die dritthöchste Summe, die je ein lebender Künstler erhalten hatte. Das Besondere daran war, dass es sich diesmal nicht um ein gewöhnliches physisches Kunstwerk handelte, sondern um ein digitales Sammlerstück: ein NFT, nicht-fungibles Token.

Ein weiteres Beispiel: Twitter-Gründer Jack Dorsey verkaufte seinen am 21. März 2006 veröffentlichten Tweet – den allerersten Tweet der Geschichte – als NFT für über 2,9 Millionen Dollar. Den Erlös aus der NFT-Auktion wechselte er in Bitcoin um und spendete die gesamte Summe an Give Directly Africa, eine gemeinnützige Organisation, über die Spender das Geld direkt an Menschen in extremer Armut schicken können.

Fehlen Ihnen die Worte? Gut nachvollziehbar. Doch keine Bange, wir lassen Sie im völlig neuen NFT-Universum nicht im Stich und machen Ihnen vielleicht sogar Mut, Ihre eigene NFT-Kampagne zu starten.

In diesem Artikel lernen Sie nicht nur die nicht-fungiblen Token und ihre spannenden Anwendungsmöglichkeiten kennen, sondern erfahren auch, wie sie erstellt werden, wie ihre Funktionsweise aussieht, wo NFTs zum Einsatz kommen und was die teuersten NFTs sind.

Überblick und Definition von nicht-fungiblen Token

Ein nicht-fungibler Token, kurz NFT, ist ein kryptografischer Token und repräsentiert einen einmaligen Gegenstand, der von beliebigen Personen verkauft und gekauft werden kann. NFTs basieren auf der Blockchain-Technologie. Dabei ist ein Computernetzwerk für die Verfolgung von Transaktionen sowie für die Ausstellung eines Eigentums- und Echtheitsnachweis an die Käufer verantwortlich. Die Echtheit eines NFTs kann anhand seines vom Urheber signierten Codes überprüft werden. Mit dieser digitalen Signatur wird der Token gegenüber einem Server, einem Browser oder einer Plattform authentifiziert und kann somit dezentral überprüft werden.

Bei den meisten digitalen Vermögenswerten auf dem Markt handelt es sich um Bilder, animierte GIFs, Avatare, Memes, verschiedene Kunstwerke, Videospiele, Songs und dergleichen. Neben Künstlern, Musikern und Influencern nutzen auch Sportmarken gerne NFTs, um ehemals günstige oder sogar kostenlose digitale Waren gewinnbringend zu verkaufen. Da eine digitale Datei auf diese Weise zuverlässig und nahtlos ihrem Urheber zugeordnet werden kann, erfüllt dieses geniale Konzept perfekt den Bedarf der Kunstwelt nach einem digitalen Herkunftsnachweis und Authentifizierung.

Da nicht-fungible Token proprietär und exklusiv sind, ist der Käufer der alleinige Eigentümer des erworbenen Tokens, was allerdings mit dem Dezentralisierungsgedanken, der den DLTs zugrunde liegt, nur schwer vereinbart werden kann. Mithilfe von neuartigen NFTs, den fraktionierten nicht-fungiblen Token (oder F-NFTs), die unlängst auf dem Markt erschienen sind, sind Nutzer nun in der Lage, auch den Besitz an einem Fragment eines bestimmten NFTs zu erwerben.

Kurzer Ausflug in die Geschichte

Nicht-fungible Tokens als Konzept existieren bereits seit 2012, damals in Form von farbigen Münzen, die im Bitcoin-Netzwerk generiert wurden. Doch die Popularität der NFTs gewann erst im Jahr 2017 mit dem Aufkommen der Ethereum-basierten CryptoPunks so richtig an Schwung. Gefolgt wurden sie von CryptoKitties – diese Webseite bat den Nutzern von Kryptowährungen die Möglichkeit, niedliche digitale Katzen in einer limitierten Ausführung zu erwerben und zu „züchten“. Diese wegweisenden NFT-Projekte galten lange Zeit als die erfolgreichsten. Allerdings entwickeln sich NFTs ständig weiter und erfreuen sich einer wachsenden Akzeptanz unter Illustratoren sowie Video- und Grafikkünstlern, sodass man auf die kommenden erstaunlichen Projekte gespannt bleiben darf.

Was sind die Hauptmerkmale von NFTs?

Bevor wir uns mit nicht-fungiblen Token auseinandersetzen, lassen Sie uns zunächst schauen, was sie so besonders macht und welche tollen Features sie bieten:

Seltenheit

Die Begehrtheit von bestimmten NFTs beruht oftmals auf deren Seltenheit. Auch wenn die Entwickler theoretisch in der Lage sind, eine beliebige Anzahl von Assets zu generieren, wird künstlich ein Mangel an NFTs geschaffen, indem man die Anzahl der nicht-fungiblen Token stark begrenzt.

Einzigartigkeit

Da jeder einzelne NFT einzigartig ist, sind sie nicht austauschbar. Außerdem erhält jeder NFT einen unveränderlichen Datensatz aus den bei der Entwicklung des nicht-fungiblen Tokens eingebauten Metadaten, der als ein Echtheitszertifikat fungiert.

Transparenz

Alle Einträge über die Erzeugung und weitere Aktivitäten mit dem Token werden in öffentlich verteilten Hauptbüchern festgehalten. Da diese unveränderlichen Einträge dezentral vorliegen und jederzeit überprüft werden können, kann sich der Käufer sicher sein, dass der jeweilige nicht-fungibler Token echt ist.

Kontrolle der Eigentümerschaft

Da sich die erstellten NFTs auf einem DLT innerhalb des entsprechenden Kontos befinden, ist der Ersteller eines nicht-fungiblen Tokens, der im Besitz des privaten Schlüssel des Kontos ist, in der Lage, seine Tokens an ein beliebiges anderes Konto zu übertragen.

Fungible Token vs. nicht-fungible Token

Oft fällt es schwer, den Unterschied zwischen fungiblen und nicht-fungiblen Token zu verstehen.

Zuallererst sind fungible Token gleichbedeutend mit „austauschbar“. So sind zum Beispiel Währungen, Aktien, Anleihen und Rohstoffe wie Gold, Silber und Öl fungibel. Der Besitzer von z. B. einer Unze Gold kann sie an eine andere Person verkaufen, die sie wiederum kaufen kann. Dabei verliert keiner von beiden etwas, denn eine Unze Gold kann jederzeit durch eine andere ersetzt werden. Wenn man von Fungibilität spricht, meint man die Fähigkeit, durch etwas Identisches ersetzt zu werden. Daher kann ein fungibler Token sowohl geteilt, als auch gegen etwas anderes getauscht werden.

Kryptowährungen sind ebenfalls ein Tauschmittel. Auch wenn sie in der Blockchain erstellt, verteilt und verifiziert werden und keine Vermittler wie Banken und Regierungen erfordern, sind sie dennoch fungibel, genauso wie Dollar, Pfund oder Euro.Die nicht-fungiblen Token sind dagegen einzigartig und können daher nicht durch etwas anderes ersetzt werden. Ein Flugticket zum Beispiel ist einzigartig, da es für einen bestimmten Sitzplatz in einem bestimmten Flugzeug zu einem bestimmten Zeitpunkt steht. Damit ist es ein Beispiel für einen nicht-fungiblen Vermögenswert. Obwohl NFTs in gewisser Weise den Kryptowährungen ähneln und ebenfalls mithilfe von Blockchain-Technologie erzeugt bzw. verteilt werden, haben nicht-fungible Token ihren eigenen Stellenwert und sind auf ihre eigene Art einzigartig und begehrenswert.

Welche Standards für nicht-fungible Token es gibt

Damit Ihre NFT-Kampagne funktioniert, sollten Sie die vorhandenen Blockchain-Standards kennen und den für Sie passenden auswählen. Die meisten existierenden NFTs basieren auf einem der beiden Ethereum-Token-Standards – ERC-721 und ERC-1155. Auf diese Weise lassen sich NFTs einfach einsetzen und sind mit verschiedenen Börsen und Wallet-Diensten wie MetaMask oder MyEtherWallet kompatibel. In letzter Zeit tauchen allerdings auch weitere Standards auf, die nicht auf Ethereum basieren, aber nicht weniger fortschrittlich und effizient sind.

ERC-721

Der 2017 eingeführter, Ethereum-basierter Token-Standard ERC-721 soll das Schreiben von einem weniger komplizierten, vorhersehbaren und wiederverwendbaren Code ermöglichen. ERC-721 ist der führende Standard für die Erstellung einzigartiger NFTs für digitale Sammlerstücke, da es mit ihm möglich ist, spezielle Identifikatoren bestimmten Adressen zuzuordnen und somit den Eigentümer dieser Identifikatoren nachzuweisen.

ERC-1155

Der Standard ERC-1155 ermöglicht neben der Unterstützung von sowohl fungiblen als auch nicht-fungiblen Token in Smart Contracts die Repräsentation von verschiedenen Asset-Klassen durch Identifikatoren. Dank ERC-1155 sind Entwickler in der Lage, im Rahmen eines Smart Contracts Massentransfers von Tokens durchzuführen. Auf diese Weise wird Netzwerkauslastung erheblich reduziert und die Voraussetzung für eine deutliche Senkung der Transaktionsgebühren geschaffen.

Hedera

Auch wenn das Ethereum-Netzwerk allgemein als die beliebteste DLT für die Erstellung von nicht-fungiblen Token gilt, verfügt es über einige offensichtliche Nachteile. Der größte davon sind die steigenden Gas-Gebühren des Netzwerks. Dieser Umstand hat die Entwickler dazu bewegt, andere öffentliche DLTs in Betracht zu ziehen, die nicht auf Ethereum basieren und eine höhere Leistung bei niedrigeren Gebühren bieten. Hedera ist eines der prominentesten Beispiele davon. Dieses Netzwerk bietet Entwicklern die Möglichkeit, native NFTs mit Hilfe des Hedera Token Service mit einem Rabatt von etwa 99 % zu erstellen und die Übertragung von Token deutlich zu beschleunigen.

Einen NFT erstellen: Wie geht das?

Vielleicht sind Sie noch nicht endgültig sicher, ob es sich lohnt, NFTs auszuprobieren. Bedenken Sie aber, dass vor allem für die digitalen Künstler NFTs mehr Freiheit und Autonomie bedeuten, ohne auf die Hilfe von Mittelsmännern angewiesen sein zu müssen.

Überzeugt? Schön, dass Sie sich entschieden haben, mit NFTs loszulegen. Doch wie sieht der Prozess der NFT-Erstellung aus und was sollten Sie dabei beachten?

Wählen Sie zunächst die Blockchain für die Ausgabe Ihrer NFTs aus. Neben Ethereum und Flow, die derzeit als bevorzugte Varianten gelten, existiert eine Vielzahl von weiteren beliebten Blockchains, darunter Binance Smart Chain, Tron, EOS, Polkadot, Tezos, Cosmos und WAX. Jede von ihnen verfügt über ihre eigenen Token-Standards, die sowohl mit entsprechenden Wallet-Diensten als auch mit Marktplätzen kompatibel sind.

Anschließend sollten Sie Ihre Krypto-Wallet mit dem NFT-Marktplatz verbinden, auf dem Sie handeln möchten. Aktuell bieten zahlreiche Ethereum-NFT-Marktplätze den Künstlern die Möglichkeit, ihre Dateien oder Bilder innerhalb weniger Minuten in NFTs umzuwandeln.

Nach der Angabe Ihres Wallet-Passworts wird Ihre Wallet sofort mit dem entsprechenden Marktplatz verbunden. Danach können Sie im Abschnitt „Erstellen“ auf dem Marktplatz Ihr Kunstwerk hochladen. NFTs unterstützen eine Reihe von Dateien und Dateiformaten, wie JPG, PNG, GIF usw. für Bilddateien, MP3 für Musikdateien, GLB für 3D-Dateien usw.

Darüber hinaus bieten viele Marktplätze Künstlern die Möglichkeit, spezielle Merkmale und Eigenschaften hinzuzufügen, um die Seltenheit und Einzigartigkeit ihrer NFTs zu unterstreichen, oder freischaltbare Inhalte (Rabattcodes, Kontaktinformationen usw.) bereitzustellen, die nur vom Käufer eines Kunstwerks angezeigt werden können.Nachdem Sie Ihren NFT fertiggestellt haben, bleibt es nur noch, den Token zu bestätigen. Das Kunstwerk erscheint dann in Ihrer Sammlung und kann von Käufern erworben werden.

So verkaufen und kaufen Sie NFTs

Sind Sie soweit und möchten nun Ihre NFTs auf einem Marktplatz verkaufen? Dann nehmen Sie die NFTs zunächst in Ihre Sammlung auf und klicken Sie auf den Button „Verkaufen“. Anschließend werden Sie auf eine Seite mit Preisen weitergeleitet, wo Sie die Verkaufsbedingungen festlegen und angeben, ob Ihr NFT in einer Auktion versteigert oder zu einem festen Preis verkauft werden soll.

Die gängigste Kryptowährung für den Verkauf Ihrer nicht-fungiblen Token ist nach wie vor der Ether-Token (ETH). Verwenden Sie jedoch eine andere Blockchain-Plattform, kann es unter Umständen sein, dass sie nur native Token unterstützt. So akzeptiert zum Beispiel der Flow-Blockchain-Marktplatz VIV3 nur native FLOW-Token.

Darüber hinaus können Sie auf einigen Marktplätzen mittels einer „Bearbeiten“-Funktion Lizenzgebühren festlegen und den ERC-20-Token für den Verkauf Ihrer NFTs auswählen. Dank der Lizenzgebühren erhalten Künstler und andere Urheber bei jedem neuen Kauf eines digitalen Vermögenswerts eine Provision. Auf diese Weise wird mit intelligenten Verträgen ein lebenslanges passives Einkommen generiert.

Bei Art Drops, um die es ebenfalls einen großen Hype gab, handelt es sich um den Verkauf seltener NFTs an ungeduldige Käufer. Um die Gelegenheit nicht zu verpassen, diese NFTs zu ersteigern, müssen sich die Nutzer vorher anmelden und ihr Konto schon im Voraus aufladen. Da Packs und Drops in Sekundenschnelle vorbei sein können, muss man rund um die Uhr aufpassen.

Wenn Sie nicht-fungible Token kaufen möchten, sollten Sie sich über folgende Aspekte Gedanken machen:

  • Der Marktplatz, auf dem Sie einen NFT kaufen wollen
  • Die Wallet, die Sie mit der Marktplatzplattform verbinden möchten
  • Die Art der Kryptowährung, mit der Sie den Abschluss des Verkaufs benötigt wird

Indem Sie sich diese Punkte bereits im Voraus überlegen, sorgen Sie für die reibungslose Kaufabwicklung und sichern sich den Vorsprung.

Überblick über die 5 wichtigsten NFT-Marktplätze

Mit dem unglaublichen Hype um NFTs werden NFT-Marktplätze immer bekannter. Dort erhalten Besitzer und Käufer von Kunstwerken die Möglichkeit, nicht-fungible Token bequem zu kaufen, zu verkaufen und zu vermarkten. Lassen Sie uns die fünf interessantesten NFT-Marktplätze anschauen und herausfinden, welche Vorteile sie den Fans von digitaler Kunst bieten.

OpenSea

OpenSea gilt als der erste und größte P2P-NFT-Marktplatz für den Kauf, Verkauf und Handel von Krypto-Vermögenswerten. Der Marktplatz bietet etwa 4 Millionen durch Blockchain gesicherte Artikel in verschiedenen Kategorien an, darunter Spielgegenstände, Sammlerstücke und virtuelle Güter.

SuperRare

Die soziale Plattform SuperRare erfreut sich bei Künstlern und Sammlern großer Beliebtheit, da sie ihre Bedürfnisse und Anforderungen besonders berücksichtigt. SuperRare wurde von John Crin, CEO von Pixura, und Jonathan Perkins, CPO von Pixura, gemeinsam gegründet. Auf dieser Plattform können Künstler ihre Werke zur Prüfung einreichen und die Genehmigung abwarten, um anschließend NFTs zu erstellen und zu verkaufen.

Nach Ansicht einiger Experten weist SuperRare viele Gemeinsamkeiten mit Rarible, einem anderen NFT-Marktplatz, auf. Allerdings ist der Einstieg bei SuperRare im Vergleich zu Rarible etwas komplizierter.

KnownOrigin

Auf dem durch Ethereum-Blockchain gesicherten Marktplatz KnownOrigin können Künstler ihre Werke entwerfen, ausstellen und verkaufen. KnownOrigin akzeptiert digitale Kunstwerke in den Formaten JPG und GIF und speichert alle Dateien dezentralisiert auf dem IPFS (InterPlanetary File System).

NBA Top Shot

NBA Top Shot hat sich dem Handel mit digitalen Sammelstücken in Form von etwa 5-sekündigen Erinnerungsvideos (Clips) aus der NBA-Geschichte, beispielsweise von berühmten Würfen und Spielständen, verschrieben. Jedes Paket wird von der NBA in einer limitierten Ausgabe erstellt und ist nach Erreichen der Höchstmenge nicht mehr erhältlich.

Decentraland

Decentraland ist ein nicht-konventioneller NFT-Marktplatz, bei dem man eher von einer ganzen vollständig dezentralisierten digitalen Welt reden kann. Es ist dort möglich, Grundstücke in Form von nicht-fungiblen einzigartigen digitalen Vermögenswerten zu kaufen und weiter zu entwickeln. Decentraland besteht neben Vermögenswerten auch aus Smart Contracts und bietet der Marktplatz-Community die Möglichkeit, über Richtlinienaktualisierungen, zukünftige Landauktionen usw. abzustimmen. Alle Verwaltungsmechanismen auf der Plattform basieren auf Aragon, einer DApp auf Grundlage der Ethereum-Blockchain.

Von wem werden NFTs genutzt? Die interessantesten Anwendungsfälle

Aus dem von L’Atelier BNP Paribas und Nonfungible.com veröffentlichten NFT-Report 2020 geht hervor, dass der Wert des NFT-Marktes im Jahr 2020 um 299 % gestiegen ist. Da sich aber der Beginn des Jahres 2021 bereits als äußerst dynamisch für die Branche erwiesen hat, Lassen Sie uns nun gemeinsam anschauen, wie und wozu berühmte Persönlichkeiten, Unternehmen und Marken auf der ganzen Welt nicht-fungible Token verwenden und welche Vorteile es ihnen bringt.

Digitale Kunst

Mit NFTs erhalten professionelle Künstler die Möglichkeit, mit ihren Werken beträchtliche Gewinne zu erzielen. Das bei Christie’s versteigerte Werk von Beeple ist eines der offensichtlichsten und erfolgreichsten Beispiele davon. Dieser enorme und unerwartete Erfolg hat ein weiteres Auktionshaus, Sotheby’s, dazu veranlasst, sich dem Hype rund um nicht-fungible Token anzuschließen und die Kooperation mit dem digitalen Künstler Pak zu starten. Pak stellt bereits seit Jahrzehnten digitale Kunstwerke her, hält seine oder ihre Persönlichkeit jedoch bis heute anonym.

Neben den erwähnten Auktionshäusern hat auch die Künstlerin Grimes beschlossen, bei dem NFT-Boom mitzumachen, und verkaufte einige ihrer digitalen Kunstwerke für rund 6 Millionen Dollar. Und auch Jason Momoa, der sich sehr für die Umwelt einsetzt, hat die Vorteile der NFTs erkannt und versteigerte seine Kunstwerke, um Geld für umweltbewusste wohltätige Zwecke zu sammeln. Zu den weiteren Prominenten, die dem NFT-Trend nicht widerstehen konnten, gehören Paris Hilton, Ashton Kutcher, Adrien Brody und viele andere.

Als eine der wichtigsten Folgen des NFT-Booms erhielten auch talentierte Amateurkünstler, die ihre Werke früher lediglich auf Instagram und Twitter veröffentlichten, die Möglichkeit, aufzusteigen und mit ihrer Arbeit Geld zu verdienen. Dank NFTs kann nun jeder, der über ein gewisses künstlerisches Talent verfügt, immense Vorteile ziehen.

Sport

Nicht-fungible Token haben einen enormen Einfluss auf die Sportbranche ausgeübt. Die Webseite NBA Top Shot, die Video-Highlights in Form von NFTs erstellt und verkauft, hat bereits 1,1 Millionen registrierte Nutzer und einen Umsatz von über 780 Millionen Dollar.Auch der Fantasy-Sport hat sich die NFT-Token zunutze gemacht. Sorare, eine Plattform für die Erstellung und den Handel mit nicht-fungiblen Fußball-Token, hat bereits mehrere Verträge über die Erstellung digitaler Spielkarten für die japanische J-Liga und die koreanische K-Liga sowie für einige europäische Spitzenclubs wie Bayern München, Paris Saint-Germain und Juventus abgeschlossen. Da die Anzahl der Sorare-Karten begrenzt ist und jede Karte über die Ethereum-Blockchain verifiziert wird, erzielen einzelne Karten mitunter atemberaubende Preise, wie die Cristiano Ronaldo-Karte, die für 102.000 Dollar verkauft wurde. Hinzu kommt, dass laut einem Bericht vom Dezember 2020 der Verteidiger des FC Barcelona, Gerard Piqué, 4,3 Millionen Dollar in Sorare investieren und dem Unternehmen als strategischer Berater beitreten wird.

Spiele

Die Webseite Axel Infinity spezialisiert sich auf den Verkauf von Pokemon-ähnlichen Zeichentrickfiguren für Kämpfe und gilt als eine der erfolgreichsten und beliebtesten Krypto-Sammelplattformen. Zu den weiteren Marktplätzen für NFT-Sammelobjekte, die auf Arcade-Spielen basieren, gehört Street Fighter, das nur wenige Wochen nach der Gründung der Webseite rund 1,5 Millionen Dollar einbrachte.

In Zusammenarbeit mit Decentraland hat Altitude Games ein Blockchain-Rennspiel namens „Battle Racers“ entwickelt und auf der Arkane Market-Website zu veröffentlichen. Seitdem ist es zum Lieblingsspiel bei Tausenden von Blockchain-Spielern auf der ganzen Welt geworden. Doch auch andere beliebte Webseiten für Sammelkarten und Erinnerungsstücke, wie Myth.Market und Treasureland, erfahren derzeit ein rasantes Wachstum.

Mode

Die Sportmarke Adidas und das Supermodel Karlie Kloss haben sich für die digitalen Mode-NFTs entschieden und in Zusammenarbeit mit der digitalen Modemarke The Fabricant eine digitale Version der Wind.RDY Parka-Jacke aus der Adidas x Karlie Kloss Modelinie entworfen. Mit dieser Initiative fordern sie Kreative heraus, ihre eigenen digitalen Interpretationen der aktuellen Kleidung zu entwickeln. Von den eingereichten Entwürfen werden von den Profis aus der Modebranche die 20 besten ausgewählt und im Anschluss auf KnownOrigin – einem Ethereum-basierten digitalen Marktplatz – versteigert.

Virtuelle Immobilien

Laut Janine Yorio, der Leiterin von Republic Real Estate, haben digitale Immobilien ein großes Investitionspotenzial. Bereits heute fangen NFT-Webseiten wie das Ethereum-basierte Decentraland an, aus virtuellen Immobilien Kapital zu schlagen. Der Hauptvorteil der virtuellen Immobilien liegt darin, dass sie von den Nutzern selbst erstellt werden und ihnen vollständig gehören, sodass sie in der Lage sind, aus NFTs eine ganze virtuelle Welt aufzubauen, die SimCity und Minecraft in den Schatten stellt.

Die teuersten NFTs, die je verkauft wurden

Der erste Platz gehört eindeutig dem Künstler Beeple, und es ist unklar, ob irgendein anderes Kunstwerk diesen Rekord brechen kann. Doch auch andere NFTs, die wir Ihnen gleich vorstellen, wurden zu exorbitanten Preisen verkauft.

Virtuelle Bilder von Rick und Morty (2,3 Millionen Dollar)

Justin Roiland, der Schöpfer der bekannten Zeichentrickserie „Rick and Morty“, hat sich ebenfalls dem NFT-Trend angeschlossen. Ihm gelang es, seine Sammlung von 16 Werken in Form von nicht-fungiblen Token für 1.300 ETH zu verkaufen, was zum Zeitpunkt des Verkaufs etwa 2,3 Millionen Dollar entsprach. Laut Roiland wollte er damit die Grenzen der Krypto-Kunst ausloten. Ein Teil des Erlöses spendete er an die Obdachlosenhilfe in Los Angeles.

Land auf Axie Infinity (1,5 Millionen Dollar)

Neun Grundstücke von virtuellem Land namens Lunacia auf Axie Infinity, einer beliebten Blockchain-Gaming-Plattform, wurden im Rahmen einer einzigen NFT-Transaktion für eine atemberaubende Summe an Kryptowährung verkauft – 888,5 ETH, was zu diesem Zeitpunkt 1,5 Millionen Dollar entsprach. Der Käufer mit dem Benutzernamen Flying Falcon ist überzeugt, damit eine gute Investition in einen großartigen Ort getätigt zu haben und plant, dort in Zukunft verschiedene Veranstaltungen zu organisieren.

Digitale Sammelfigur auf CryptoPunks ($762.000)

Die Welt der CryptoPunks wurde von der Krypto-Kunstbewegung inspiriert und enthält rund 10.000 einzigartige Charaktere. Im Januar 2021 wurde ein NFT eines Charakters aus dem CryptoPunks-Spiel für 605 ETH, also etwa 762.000 $, verkauft. Dieser 2017 erzeugte NFT gilt seitdem als ein extrem seltener „Punk“.

Digitale Katze auf CryptoKitties ($170.000)

Dragon, ein CryptoKitty, wurde für die Rekordsumme von 600 ETH (ca. 170.000 $) gekauft und war damit das teuerste Kätzchen, das in der gesamten Geschichte des Spiels jemals verkauft wurde. Die virtuellen Katzen haben eine außergewöhnliche Eigenschaft. Jede von ihnen besitzt, genau wie eine echte Katze, eine einzigartige DNA und bestimmte Eigenschaften, die sogenannten „cattributes“, die an ihre Nachkommen weitergegeben werden können. Frühere Generationen von virtuellen Katzen, zu denen auch Dragon gehört, sind seltener und somit wertvoller.

F1 Delta Time Auto (110.000 $)

Im Jahr 2019, als der NFT-Boom noch ganz jung war, wurde ein Rekordpreis für einen nicht-fungiblen Token erzielt, bei dem es sich um ein Formel-1-Auto des F1 Delta (das 1-1-1-Modell) handelte. Ein anonymer Käufer erwarb den virtuellen Rennwagen für 415,5 ETH, was im Jahr 2019 110.000 Dollar entsprach – heute wären es ca. 665.000 Dollar. Damals wurde dieser Kauf als „die teuerste NFT-Transaktion des Jahres“ bezeichnet. Hätte man damals nur gewusst, dass es im Jahr 2021 nur als eine Kleinigkeit gelten würde…

Fazit

NFTs eröffnen unbegrenzte und vielfältige Möglichkeiten. Nicht-fungible Token können nicht nur Spiele-Sammlerstücke und digitale Kunstwerke, sondern auch Gegenstände aus der virtuellen Welt und sogar aus der Sport- und Modeindustrie repräsentieren. Angesichts der wachsenden Beliebtheit und Akzeptanz von NFTs ist es nur die Frage der Zeit, bis sich auch andere Plattformen neben Ethereum der Unterstützung von NFTs widmen.

Natürlich stecken NFTs noch in den Kinderschuhen. Doch das Konzept verspricht den Schöpfern bereits jetzt beträchtliche Vorteile, die sie bis dahin nie erlebt haben. Somit gilt es als sicher, dass in nicht allzu ferner Zukunft noch mehr Künstler in den NFT-Sektor einsteigen werden.

Auch wir von PixelPlex sind von dem enormen Potenzial der NFTs überzeugt und möchten mit unserem umfassenden Fachwissen und unserer Professionalität andere Innovatoren beim Einstieg in das Thema NFT unterstützen. Mit unseren neuartigen, funktionsreichen und technisch anspruchsvollen STO-Lösung werden Sie in der Lage sein, beliebige Vermögenswerte zu digitalisieren und ein Ökosystem sowie eine Infrastruktur aufzubauen, die Sie für die erfolgreiche Verwaltung Ihrer NFT-Kampagne benötigen.

Und wenn Sie ein NFT-Einsteiger sind und nicht wissen, wo Sie anfangen sollen, erhalten Sie bei unseren sachkundigen Top-Beratern eine verständliche Erklärung der Besonderheiten von NFTs sowie einen detaillierten Überblick über deren Vorteile und Möglichkeiten.

Kontaktieren Sie uns jederzeit, um gemeinsam mit uns neue Horizonte zu entdecken.

Erhalten Sie Updates zu Blockchain, Technologien und unserem Unternehmen
Folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken und verpassen Sie nicht die neuesten Tech-News
Bleiben Sie dran und steigern Sie den Wert Ihres Feeds.

Kontaktiere uns

Wir lieben spannende Partnerschaften rund um den Globus. Falls Sie auf der Suche nach einem vertrauenswürdigen ausgelagerten Team sind, das Ihre Chatbot-Idee zum Leben erweckt – hinterlassen Sie uns eine Nachricht, wir rufen so schnell wie möglich für ein Gespräch zurück.

Indem Sie auf „Nachricht senden“ klicken, stimmen Sie den Datenschutz- und Cookie-Richtlinien von PixelPlex zu.

Nachricht senden